Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Euer zuletzt gesehener asiatischer Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drive my Car

    Ein sehr empfehlenswerter, ruhiger und feinfühliger Film aus Japan. Ich muss mich an dieser Stelle nicht lang und breit wiederholen, das Review ist auf der Hauptseite zu finden:

    https://www.filme.de/drive-my-car-vo...es-23-12-2021/

    Kommentar


    • Godzilla gegen Mechagodilla 2:

      Der Einstieg war recht hat, ohne große Einführung wurde man einfach in die Story reingeworfen aber dann wurde es eine recht sinnbefreite Zerstörungsorgie. War ganz überrascht wie schnell Godzilla im Film auftauchte und direkt mit Kaiju Action loslegte. Das zauberte mir ein riesen Lächeln auf die Lippen. Diese Alte Tricktechnik mit den Modellen ist cool ubd das klassische Godzilla Design rockt wie eh und je. Die Handlung mit Baby Dino ist eher naja, rein Mittel zum Zweck um jede Menge Kaiju Action zu zeigen. Der Endkampf gegen Mechagodzilla machte Laube ohne Ende. Toller Kampf der Giganten. Insgesamt auch wenn der Film ein paar Längen in der wenigen Handlung hat, als No Brainer Film macht er Laune ohne Ende. Einzig was schade ist dass kein O-Ton drauf war. Die Synchro zog die Atmosphäre nach unten.

      Kommentar


      • Godzilla gegen Spacegodzilla:

        Da dieser Film as einer der schlechtesten Godzilla Filme ist waren meine Erwartungen auch sehr gering. Es half dem Film auch nicht dass mal wieder kein O-Ton vorhanden war und technik der BD eher naja. Die erste Hälfte des Films war auch wirklich arg. Strunzdumme hanebüchene Klischeecharaktere. Kurzauftritt von Baby Godzilla und die Story auch recht an den Haaren herbeigezogen. Viel rausholen tut dann die zweite Hälfte des Films weil dann die Sinnfreie Kaiju Action ansetzt, die dann auch Laune macht. Wobei die Menschen hier weiterhin eher nervig sind. Insgesamt aber eher naja und recht schwacher Godzilla vertreter.

        Kommentar


        • Godzilla gegen Destoroyah:

          Leider wieder ohne O-Ton und die Quali der BD war auch eher schwach. Ändert aber nichts an der Tatsache dass es das Finale der Heisei Saga in sich hat. Es ist keine Sinnfreie Zerstörungsorgie. Der Film ist sehr ernst und düster und auch sehr dramatisch. Toll dass man hier auch auf den allerersten Godzilla aufbaut. Die Verweise dazu sind klasse. Die düstere Atmosphäre macht Laune auch wie verzweifelt die Menschen versuchen die kleinen Destoroyahs aufzuhalten ist klasse und sehr krass wir Rücksichtslos Destoroyah agiert. Besonders im Kampf gegen den Baby Godzilla. Das ist Gänsehaut pur und unglaublich gutes Storytelling im Zuge der Kämpfe. Wenn dann der echte Godzilla in den Kampf einschreitet, spürt man direkt dass nun alles möglich ist und man hier auch mit allem rechnen muss, mit einem richtig Gänsehautmäßigem Ende. Ganz großes Kaiju Kino.

          Kommentar


          • Godzilla vs Megaguirus

            Diesen Film fand ich deutlich besser als sein Vorgänger, da man wieder mehr auf Modelle als auf CGI setzte, was natürlich mehr Charme hat. Okay die CGI sieht trotzdem mies aus und mit dem Echsendesign komm ich immer noch nicht klar. Der Godzilla der Heisei Saga war optisch einfach der beste Godzilla. Die Atmosphäre hier beim zweiten Film der Millennium Saga war sehr cool, man spürte wieder die Bedrohung aber auch die Verzweiflung der Regierung und des Millitärs. Klar Umwelt und Kernenergie sind weiterhin sehr wichtige Themen und die Botschaft kommt sehr gut rüber. Die Kaiju Action ab der zweiten Hälfte des Films macht richtig Laune und ist dazu sehr abwechslungsreich gestaltet, mit einem sehr coolen Godzilla. Hab so einige Momente regelrecht gefeiert. Okay die Sache mit der Dimensionen Kanone finde icg immer noch over the top. Ein heiden Spaß ist der Film aber trotzdem.

            Kommentar


            • Godzilla, Mothra and King Ghidorah

              Am Anfang fand ich den Seitenhieb auf den US Godzilla sehr witzig, aber dann wurde es etwas holprig als man einen auf Blair Witch Project machte, nur ohne Found Footage. Kleiner Seitenhieb gegenüber der Presse zwar, aber der verzweifelte Versuch einen auf gruselig zu machen, wirkte eher unfreiwillig komisch und albern. Ab der zweiten Hälfte geht der Film aber ab wie Sau. Ich bin jetzt zwar kein Fan von Mothra, dafür ist King Ghidorah natürlich eine Kampfsau, einzig schade, dass hier mehrfach mal wieder die CGI zum vorschein kam, die nicht gut aussah. Dafür wurde beim Godzilla das Design nun zum besseren verändert. wieder mehr in Richtung Heisei Saga und sieht entsprechend viel viel besser aus. Was in der zweiten Hälfte an Zersötrungsorgie abgeliefert wird hat es wirklich in sich. Habe die Action gefeiert ohne Ende, natürlich gab es auch gehörig Patriotismus aber dass nenn ich mal einen richtig coolen gute Laune Godzilla Film. Hirn raus und volle Kanne Action.

              Kommentar


              • Godzilla against Mechagodzilla:

                Ein recht kurzer Godzilla Film und auch ein recht einfach gestrickter. Ohne die großen Botschaften, nur mit Patriotismus, dafüra ber auch keine Längen, wobei ich sagen muss selbst bei der kurzen Laufzeit wirklich so manche Handlungsszenen fast schon wieder überflüssig. Dafür geht es aber in Sachen Action sehr gut ab und die letzte halbe Stunde, der Zweikampf Mechagodzilla gegen Godzilla ist ganz großes Kaiju Kino. Unglaublich was die beiden sich hier für einen Kampf der Giganten abliefern, mit einer wirklich tollen Zerstörungsorgie. Natürlich ein sehr flacher Streifen, ohne große Atmosphäre, aber die Verweise auf den allerersten Godzilla sind wieder cool und ich muss sagen als reiner No Brainer Fun Godzilla, wunderbar kurzweilig

                Kommentar


                • "A Taxi Driver" (Prime / 0,99 €) ( Man beachtet das "A" - ohne das wäre es ein völlig anderer Film )

                  2022011817550500.jpg

                  Ich glaube, das ist mein erster südkoreanischer Film, der auf wahren Begebenheiten beruht und zudem noch eine politische Grundhaltung aufweist.

                  Der Film war komplett anders als ich ihn erwartet habe, hat mich aber auch wohl deshalb sehr positiv überrascht.

                  Unbedingt ansehen!

                  8 von 10 coole grüne Taxis (ein 1974 Kia Brasa übrigens, mit 1.0 L Hubraum und um die 60 PS!)

                  9CF7FE-a-taxi-driver-5-cover-01.jpg
                  "Es sind 106 Meilen bis Chicago, wir haben genug Benzin im Tank, ein halbes Päckchen Zigaretten, es ist dunkel und wir tragen Sonnenbrillen!"


                  Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

                  Kommentar


                  • Review zu Born to Fight 2 auf der Hauptseite
                    Im Dezember 2021 kam der Film „Born to Fight 2“ auf DVD in den Handel und wir haben das Review dazu: Hier lesen bei Filme.de

                    Kommentar


                    • The Clone - Schlüssel zur Unsterblichkeit (Blu-ray)

                      Eher ein Blindkauf, da mich das Mediabook ansprach und man noch einen Film extra oben drauf bekommt. Aber was ich bekam war ein Action-Drama mit wirklicher gut inszenierter Action und ruhigen melancholischen ruhigen Passagen die sich gut abwechseln. Ich bin begeistert, das ich so viel bekommen habe.

                      Seobok ist als erster menschlicher Klon ein wahres Wunder: Seine modifizierte DNA merzt jede erdenkliche Krankheit aus, seine Gehirnströme sind so stark, dass er Objekte mit seiner Willenskraft bewegen kann. Um ihn zu schützen, wird Ex-Geheimdienstagent Ki-hun beauftragt, den Klon an einen sicheren Ort zu überführen. Als der Konvoi von skrupellosen Söldnern angegriffen wird, entkommen beide dem Anschlag nur knapp und tauchen unter. Um zu überleben, müssen sie ins vermeintlich sichere Labor zurückkehren, doch der Feind hat ihre Fährte aufgenommen und schreckt vor nichts zurück, Seobok in die Finger zu kriegen …

                      Der ist wirklich gut gemacht. Er hat guter Actionszenen die mit dem üblichen Score unterlegt werden und das hebt die Action auf einen guten Level. Dann wechseln wir immer wieder in ruhige Passagen über, in den man die Beziehung zwischen dem Clone und dem Agenten ausbaut. Es werden Dialoge geführt, die nach dem Sinn das ganzen fragen, aber man ist gespannt wie sich ihre Beziehung untereinander entwickelt und bleibt gespannt dran.
                      Die beiden Hauptdarsteller agieren zusammen wirklich gut. Einige Nebendarsteller agieren manchmal komisch, ist aber nicht weiter schlimm. Gut finde ich in Asiatischen Filmen, wenn man auch Rollen mit nicht asiatischen Schauspielern besetzt, wie die Söldnertruppe. Das macht das ganze viel runder.
                      Wo Licht ist auch Schatten, auch bei diesem Film. Wenn man dem ganzen Szenario folgt, kommt in einem langsam das Gefühl hoch, das irgendwie schon einmal gesehen zuhaben. Das betrifft in Teilen des Storyplots und einzelnen Szenen/Bildeinstellungen. Auch werden Kameraeinstellungen und Sound/Musik Einsätze sehr gekonnt eingesetzt werden, hat man das schon einmal gesehen. Aber das hat mich nicht gestört, da es so geschickt in diese Story eingebaut ist, das es nur einem Film-Begeisterten auffällt.

                      Ich muss dem "The Clone" eine gute 7,5 von 10 von Clonen geben, da es sich hier nur um einen Clone handelt. Die Actionszenen haben ein gutes Pacing, das sich immer wieder mit ruhigen Passagen abwechselt, gut gemacht. Produktionstechnisch hat man ein gutes Level erreicht.

                      Eine gute Empfehlung für jeden der Asiatisches Kino mag. Hier hat man viele gute Ansätze genommen und zu einer gelungen Kimchi Jjigae Suppe gemacht. Das nehme ich den Filmemachern nicht übel. Schmeckt immer gut.


                      Black Mamba

                      Kommentar


                      • Sea Fog - (Blu-ray)

                        Jetzt endlich gesehen und möchte zwei Mitglieder des Forums zitieren:

                        Zitat von d-lago Beitrag anzeigen
                        - 4/5 Sterne

                        Für den Captain und seine Crew eines alten, kleinen Fischkutters läuft es nicht gut. Der Fischfang bringt nicht genug. Aus diesem Grund entscheidet der Captain Menschen von China an einem bestimmten Punkt auf hoher See nach Korea zu schmuggeln und dafür abzukassieren.
                        Die erste Hälfte des Films ist sehr ruhig und die Geschichte entwickelt sich langsam. Man lernt die Charaktere kennen und was sie sich wünschen bzw. begehren. Das mag zunächst aufgesetzt oder unnötig wirken und ist auch teils mit einer guten Prise Humor verpackt, aber wird noch wichtig. Ab einem gewissen Punkt kippt der Film dann total. Es wird spannend, heftig, chaotisch und tragisch.
                        Mehr verrate ich hier nicht. Starker koreanischer Film mit nur ein paar wenigen Minuspunkten (zähe erste Hälfte, teils harte Schnitte/Szenenwechsel) wieder mal.

                        Zitat von Sonny Beitrag anzeigen
                        [SIZE=16px]Der Kapitän eines alten, reparaturbedürftigen Fischkutters nimmt, um sich und seine 4köpfige Besatzung überhaupt über Wasser halten zu können, den Auftrag an, Menschen über die Grenze ins Land zu schmuggeln...

                        Die Geschichte wird sehr ruhig erzählt und braucht am Anfang etwas, um in Fahrt zu kommen. Dann jedoch passiert Schlag auf Schlag etwas Neues... bis hin zum unvermeidlichen Ende.

                        Für Freunde des asiatischen Kinos im allgemeinen und des Films aus Südkorea im speziellen eine ganz kkare Sichtungsempfehlung! Für alle anderen könnte es etwas schwieriger sein, in den Film reinzukommen. Versuchen sollten sie es trotzdem, denn sie werden einen guten Vertreter dieser Art Filme entdecken können.

                        8 von 10 goldene Armbanduhren!
                        Ich möchte mich hier den beiden Anschließen. Ein wirklich gut gemachter Film, der leise und ruhig anfängt und dann sich steigert, bis es unerträglich wird. Nicht ganz so schlimm, aber das es auf einer wahren Begebenheit beruht, doch wieder schlimm. Schade das ich es solang heraus gezögert habe mit der Sichtung des Films, wird nicht die letzte gewesen sein.

                        Ich schließe mich den Bewertungen der beiden anderen an. Empfehlung für Freunde des Asiatischen Films.



                        Kommentar


                        • Kaneda
                          Kaneda kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Den wollte ich auch schon schauen, muss ich wohl unbedingt in Angriff nehmen.

                        • Sonny
                          Sonny kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Hahhh, jetzt sind wir ein Trio!

                          Ich hatte den seit ich diesen Thread entdeckt habe immer im Hinterkopf, weil er im ersten Post war, mit dem d-lago diesen Thread ins Leben gerufen hat.

                          War sogar mehrfach kurz davor, mir die Blu-Ray aus England zu kaufen, weil es hier noch keine gab, habe aber doch immer gezögert. Umso erfreuter war ich dann, das der Film endlich in Deutschland erschienen ist! Da wird natürlich auch noch von mir zugeschlagen! Weil ich den Film seinerzeit aber auf HDD aufnehmen konnte, eilte der Kauf nicht. Wird nachgeholt, wenn er preislich attraktiv ist.

                          Toller Streifen!
                          Zuletzt geändert von Sonny; 28.01.2022, 13:35.

                      • Sea Fog - 8/10
                        Gestern endlich auch geschaut, kann mich nur komplett anschließen. Ein wirklich guter Film, der ein paar Minuten braucht, aber zunehmend spannender wird.




                        Gruß Harry

                        Kommentar


                        • modleo
                          modleo kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Freut uns alle. Ging bei bedeutend schneller ihn zu schauen als bei mir und Sonny. Aber gutes braucht seine Zeit.

                        • Sonny
                          Sonny kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Hahhh... 4! Die 4 "Muskel-Tiere" !

                      • Review zum Jet li Klassiker Die Macht der Shaolin auf der Hauptseite
                        Schon im November 2021 kam der Film „Jet Li: Die Macht der Shaolin“ auf Blu-ray und DVD in den Handel und wir haben das Review dazu:

                        Kommentar


                        • Nach knapp 2 1/2 Jahren gab es die erneute Sichtung eines Titels aus dem Wuxia- & Swordsplay-Martial-Arts-Genre, der zweifelsohne zu den absoluten Top-Vertretern dieses Genres gehört:

                          "Shadowless Sword" (Blu-Ray)

                          MV5BODE5NTgwMzY4Nl5BMl5BanBnXkFtZTgwMDMwMDAxMzE@._V1_.jpg

                          Und weil meine Einschätzung (fast) die gleiche ist wie bei meiner Erstsichtung, kopiere ich mich einfach mal selbst:

                          "Die Geschichte ist recht einfach und so oder so ähnlich auch schon öfter verfilmt worden:

                          Die Bösen - hier die Kitan - überfallen ein Reich - hier das der Balhae - und unterdrücken die Bevölkerung. Dabei töten sie nach und nach alle legitimen Nachfolger des Königs, die ihnen ihre Macht streitig machen können. Zum Schutz des letzten verbliebenen Prinzen, der seit vielen Jahren zurück gezogen unter falschem Namen im Exil lebt, wird die junge Schwertkämpferin So Ha entsandt. Ihre Aufgabe ist es, den rechtmäßigen König zurück nach Balhae zu bringen. Hindern soll sie daran der gnadenlose Feldherr Gun mit seiner gefürchteten Geliebten, der Schwertkämpferin Mae...

                          Siedelt sich der Film, der immer wieder gute Fly by Wire Kämpfe innehat, zuerst bei ca. 6,5 Punkten an, gewinnt er in der Folge an Qualität, so das am Ende sehr gute 8 von 10 Unterwasser-Kämpfe (!) zu Buche stehen.

                          Getragen wird der Film zum größten Teil von den beiden bildschönen (!) Hauptdarstellerinnen Yoon Soy und Lee Ki Yong, die mir bis dato völlig unbekannt waren und die ich hoffentlich noch öfter sehen werde!"

                          ERGÄNZEN möchte ich folgendes:

                          Der Film hat mir nun nochmal besser gefallen als beim ersten Mal, weshalb ich die Wertung von 8 auf 8,5 erhöhe(n muß)! Dies liegt hauptsächlich an den zahlreichen (!) großartigen Kampfsequenzen und den z. T. hervorragend choreografierten Schwertkämpfen, vor allem, wenn die zwei attraktiven Hauptdarstellerinnen aufeinander treffen. Das ist schon allererste Sahne!

                          Für Freunde des asiatischen Kinos im allgemeinen und Swordsplay-Martial-Arts im speziellen ein absoluter Pflichttitel!

                          Es ist extrem schade, daß hier artworkmäßig eines der trostlosesten Cover verwendet wurde, das ich je gesehen habe, dabei wäre soviel mehr möglich gewesen. Auch würde ich mich über eine schöne Sonderedition - und sei es "nur" ein (gerne auch ausländisches) Steelbook- sehr freuen, aber leider gibt es nichts außer dem optisch enttäuschenden Keep Case.

                          Ich habe dann mal geguckt, was die beiden Damen sonst noch so gemacht haben und was hier in Deutschland überhaupt erhältlich ist und bin dabei über einen Film mit Lee Ki Yong in der Hauptrolle gestolpert: "Killerlady"! Da der nur auf DVD erschienen ist, habe ich mir diesen nun absolut ausnahmsweise auf diesem Medium bei Ebay für kleines Geld gekauft. Apropos Ebay: hier können Interessierte "Shadowless Sword " ebenfalls günstig bekommen, das Angebot ist groß.

                          Hier der Trailer:



                          (Die Fly by Wire Szenen sind nur einige wenige (putzigerweise sind sie hier im Trailer stark vertreten) und halten sich wirklich in Grenzen!)
                          Zuletzt geändert von Sonny; 10.02.2022, 08:03.
                          "Es sind 106 Meilen bis Chicago, wir haben genug Benzin im Tank, ein halbes Päckchen Zigaretten, es ist dunkel und wir tragen Sonnenbrillen!"


                          Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

                          Kommentar


                          • Raging Fire - 4K - 7/10
                            Sehr solide Actionkost, Donnie Yen und Nicholas Tse gefallen in ihren Rollen. Der Rest bleibt überschaubar und kann wenig Akzente setzen. Dennoch ein kurzweiliger Film mit guten Actionszenen und auch recht spannend. Eine Actionszene war allerdings etwas zu übertrieben und passte nicht so recht in das bekannte Gefüge.
                            Unverkennbar, beim schauen erinnerte mich der Film, etwas an Heat, ohne dessen Intensität allerdings. Insgesamt aber sehenswert, gerade audiovisuell gibt es nichts zu meckern.




                            Gruß Harry

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X