Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zuletzt gespieltes Spiel...

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Ich habe zuletzt die Mass Effect Trilogie mit mehreren Grafik-Mods durchgezockt.

    Bei Teil 3 habe ich dazu noch den Citadel-Epiloge-Mod verwendet. Dadurch wird der Citadel-DLC nach dem Ende (ein Happy End Mod vorrausgesetzt) angefügt.
    An der Position passt der Mod viel besser, vor allem weil der DLC vom Ton her viel lustiger war als das Hauptspiel.

    Danach noch Mass Effect - Andromeda.
    Zwar nicht so gut wie die erste Trilogie, aber mir macht es trotzdem Spaß.

    Jetzt zocke ich Greedfall.

    Kommentar


    • #32
      Unravel | PS4
      Nettes Rätselspiel, das recht Flott von mir "angehandelt!" wurde; weil ich immer noch krank und erschöpft in der Ecke liege. Unravel 2 hat mir besser gefallen.
      Die Grafik ist toll, die Musik nett und das Team dahinter scheint sehr viel Spaß und Freude damit gehabt zu haben.

      Einen dritten Teil würde ich auch spielen, käme noch einer
      [the hatches are open!]

      Kommentar


      • #33
        Inside | PS4
        Das zweite Spiel der "Limbo"-Macher "Playdead": ganze dichte und starke Atmosphäre gepaart mit minimalistischer Grafik vor einem erzählerischen Hintergrund, den ich nicht ganz verstanden haben. Viele Fragezeichen und wundersame Nebenschauplätze, die sich im Hintergrund abspielen, daeinhergehend etwas Grusel vor dem UNgewissen und auch ein bisschen Ekel. Die Rätseleinlagen waren ganz okay und ein Raum war ein ganz tolles Audoerlebnis. Das Szenario hat viel Raum für Interpretationen und wenn man sich so durch das Netz ließt, dann stimmt wohl allem etwas.

        Man spürt die Weiterentwicklung von Limbo, welches noch komplett in 2D gewesen ist. "Inside" ist zwar auch in 2D, hat aber dreidimensionale Hintergründe.

        Das neue Spiel soll dann komplett in 3D erscheinen und im Weltraum-Spielen. Bin mal gespannt drauf. "Playdead" und "ThatGameCompany" gefallen mir sehr gut!
        [the hatches are open!]

        Kommentar


        • #34
          Trine 4: The Nightmare Prince | PS4
          Ich finde die Trine-Spiele ganz nieldlich und abwechlungsreich und bin vom GamePlay und der wirklich, wirklich hübschen Grafik und gemütlichen Musik ganz angetan. Trine 3(D) hat etwas neues versucht, hat mich aber nicht so ganz abholen können und so blieb mein Favorit vorerst der 2. Teil. Jetzt gab es den 4.Teil günstig zu schießen und was soll ich sagen: Trine 4 vereint alles aus den Vorgängern zum gelungensten Teil der gesamten Reihe mit einer tiefgründigen Story, wenn man sich hineindenkt; wenn auch recht Seicht behandelt. Clevere Rätsel, einige Neuerung in den Figurenfähigkeiten, viele Boss-Kämpfe und ein bisschen vercasualisierung möchte ich sagen. Die Zwischensequenzen kamen mir etwas Saftlos vor. Ich hätte mir hier eher die 2D-Cell-Shading-Grafik aus der Buchwelt in Teil 3 vorstellen können.

          Mit Zoya habe ich auch am liebsten gespielt, da ihre Figur die für mich besten GamePlay-Elemente hat und mir zufriedenstellensten Rätsellösungswege bietet. Ihr Seil klang irgendwie auch wie "The Amazing Spider-Mans" "Thwipp"-Geräusch. Ich würde mir wirklich über ein kleines Zoya-Spin-Off oder einen DLC freuen, vllt mit Gastauftriffen von Amadeus (der mir für sein graues Gesicht immer noch eine zu junge Stimme hat) und Pontius (bei dem mir immer noch ein hellbrauner Vollbart fehlt). Die Rästelstellen sind wirklich toll, manchmal offensichtlich, manchmal richtig knifflig und drei-vier Male habe ich mich zur anderen Level-Seite gerumpelt, keine Ahnung wie ich das geschafft habe...

          Trine 4 ist der aufwendigste und mAn beste Teil der Reihe! Schön, dass es da nach Teil 3 noch weiter ging. Wer also noch nie Trine gespielt hat, kann ohne Bedenken den 4. Teil spielen. Es gibt keine große feierführende Story und ich selbst habe nur einen Wink zum 2. Teil bemerkt. Auf der PS4 gibt es noch ein Gratis-Bonus-Lvel im Store; für den PC sogar einen ganzen DLC. Die Spielzeit ist bis 6 bis 7 Stunden etwas mehr als doppelt solang wie die anderen Teile. Das Bundle mit allen Spielen ist gerade günstig zu haben.

          ich selbst bin ja so gar nicht der "Märchen-Wald"-Liebhaber, aber die kleine Welt von Trine besuche ich für einen 5. Teil gerne wieder.
          [the hatches are open!]

          Kommentar


          • Ray
            Ray kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Find's gut dass man hier nochmal das Gameplay etwas optimiert hat und der Grafik einen klareren Look gegeben hat. Trine 2 schaut zwar super aus, aber teils kann man den Hintergrund vom eigentlich wichtigen kaum unterscheiden und da musste ich erst recht bei einigen Rätseln irgendwie "durchwurschteln" da das Gameplay nicht immer ganz präzise war. Trine 4 schaut immer noch super aus, spielt sich aber nun auch nochmal flüssiger.
            Hab Trine 4 sogar als Retailversion, da mir die einfach lieber sind - ist dann auch ne Weltkarte mit dabei.^^

          • chris.p.bacon
            chris.p.bacon kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ray - Ich hab mit Zoyas Fiary Robe anfänglich meine Probleme gehabt und irgendwo gab es dann eine Überschneideung mit der Physikengine und der Kollisionsabfrage und ich bin auf dem Brett mit der Figur durch den Bildschirm auf die andere Seite geflogen, während das Brett sich dann einer Wandverharkt hat und dort "rumschüttelte". Trine 4 inkl. der Story um den Prinzen, Traummanifestationen etc. fand ich gut. Der DLC wird auf jeden Fall gespielt. Der DLC mit dem kleinen Hund war auch ganz nett.

          • Ray
            Ray kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ja, komplett frei von Fehlern sind die Spiele alle nicht, aber es hält sich in Grenzen find ich. Außer bei "Trine 3" wo man einfach immer wieder merkt dass das nicht richtig optimiert wurde. Da sind mir so manche komische Sachen passiert, wirklich lange aufgehalten hat mich davon aber auch nichts. Fand's zumindest cool das Gameplay und die Grafik auch mal in 3D zu haben.

        • #35
          Contra (NES)

          Nun auch den ersten Contra Teil vom NES durchgespielt. Die Grafik ist hier natürlich etwas schöner als bei dem Gameboy Titel, aber das Gameplay und Leveldesign dafür auch etwas fieser. Der Schwierigkeitsgrad ist weiterhin sehr hoch und ich kann mir gar nicht vorstellen wie man das Spiel ohne Option auf Savestates (wie hier in der Anniversary Collection) schaffen soll. oO Ist ähnlich wie bei den Ninja Gaiden NES Spielen, einfach viel zu schwer gemacht. Trotzdem macht das Spiel auch so Spaß. Next up - Super C.


          FAST RMX

          Hab die Tage auch diesen tollen Titel mal wieder einige Runden lang gezockt - mMn der beste Futuristic Racer nach F-Zero und das beste was man aktuell in dem Genre bekommen kann. Das Studio ist ja lustigerweise aus München, auch nicht sonderlich groß, aber die haben hier wirklich ein super tolles Spiel geliefert mit extremer Geschwindigkeit, guter Steuerung, sehr vielseitigem Streckendesign, passendem Soundtrack und ner sehr schönen Grafik. Hab auch mal "Redout" probiert, aber das kann da nicht mithalten und ist speziell hinsichtlich Steuerung nicht so gut.

          Kommentar


          • #36
            God of War | PS4
            Großartige Fortsetzung aus dem GoW-Universum mit frischem Wind aus dem Norden. Sauberes GamePlay, bezaubernde Grafik, Details etc., große Welten, gute Synchro und eine schöne Geschichte mit Überraschungen und Tiefgang runden das Ganze zu einem der Top-Spiele auf der PS4 ab. Freue mich das Spiel dann doch noch gespielt zu haben, da es mich damals überhaupt nicht interessiert hatte - obwohl ich zuvor alle GoW-Spiele durchgespielt habe.

            Freue mich auch schon auf das neue Spiel, wenn es dann offiziell dieses oder nächster Jahr erscheint.
            [the hatches are open!]

            Kommentar


            • #37
              Rachet & Clank | PS4

              Buntes und spaßies Shoot em Up mit wenigen Sprung einlagen und einer guten Portion Humor. Die Regie der Cutscenes und die Grafik haben mir ganz besonders gut gefallen. Leider habe ich nur mit vier Waffen gespielt und nur die bis zum Ende aufgelevelt... jetzt schaffe ich den letztem Boss nicht, weil mir die Munition ausgeht und die anderen Waffen zu schwach sind und auch da Munition schnell verbraucht ist. Leider spawnen die meisten Gegner in den anderen Leveln nicht mehr zurück und auf dem Planeten wo sie es tun, müsste ich unverhältnismäßig viel Zeit aufbringen, um alle restlichen Waffen hochzuleveln. Nach fast 20 Versuchen beim Endboss lasse ich es sein. Tja...

              Das Spiel gab es letzten Monat umsonst im PSN-Store, diesen Monat soll es Battlefield V sein.
              [the hatches are open!]

              Kommentar


              • #38
                Metroid - Samus Returns (3DS)

                In Vorbereitung auf das endlich im Oktober erscheinende "Metroid Dread" gab's nun das zuletzt 2017 veröffentlichte "Metroid II" Remake auf dem 3DS. Da es vom gleichen Entwicklerteam wie "Dread" stammt, baut jenes darauf auf und auch wenn "Dread" Metroid 5 ist und somit später in der Timeline spielt, so wird auf jeden Fall das Gameplay "Samus Returns" am meisten gleichen. Freu mich extrem auf "Dread", 19 Jahre musste Fans darauf warten! oO Entsprechend werd ich mir auch nochmal "Metroid Fusion" (aka Metroid 4) vom Gameboy Advance vor Oktober gönnen, damit die vorhergehende Story nochmal ganz präsent ist.

                Kommentar


                • #39
                  Ghostbusters The Video Game (Remastered) | PS4

                  Der erste Film ist so ein heimlicher Lieblings von mir (jetzt nicht mehr). Den zweiten habe ich nicht so oft gesehen und auch nicht in der Sammlung. Aber ich erinnere mich gerne an den ersten Teil und die tollen Charaktere, den Humor und den schönen Film zurück. Umso gespannter war ich auf das Spiel, dass auch gerne als "dritter Teil" gesehen und wird. Und ja, als dritten Teil hätte ich mir das ganze auch vorstellen können. Das Spiel macht vieles richtig und holt den Spielen mit den ersten Mission zurück zu den Filmen, bevor es dann in neue Gefilde geht. Bekannte Gesichter und Stimmen sind dabei, das Drehbuch des Spiels selbst ist von Dan Aykryod und Harold Ramis geschrieben. Der Humor sitzt, die Querverweise und Handlungsstränge beziehen sich auf die Filme und, wenn wir ehrlich sind, ist der "dritte Teil" eine Mischung aus Teil 1 und Teil 2 - in einem neuen Setting und mit anderen Figuren. Dennoch: die Story und der Schurke passen, der Humor ist toll, auch wenn ich Venkman etwas komisch fand. Das Spiel ist nicht sonderlich schwer und ganz unterhaltsam für Zwischendurch. Bin mal gespannt, ob es in Afterlife noch einen Verweis auf das Spiel gibt und es somit "offiziell" zum dritten und Afterlife damit zum quasi 4. Teil macht. Ich würde es mir wünschen. Also immer schon auf den Namen "Ivo Shandor", "Mandalas" und "Nodes" achten :) Als Genißer der Filme gebe ich eine klare Empfehlung, mehr "Ghostbusters" geht nicht und wird es so nicht mehr geben. Für Shooterfreunde kann das GamePlay etwas mau sein, auch wenn das Geistereinfangen Spaß macht.

                  "Rookie" hätte mir dann ab uns zu doch etwas mehr sagen können, oder zumindest ein paar Laute von sich geben können. Ich verstehe die Entscheidung, aber er war mir etwas zu Stumm und sah mir zu sehr nach Rays Sohn aus, der er nicht ist. Das hat mich verwirrt. Das Spiel ist bis zum 19.08 noch noch für 7,49€ (29,99€) im PSN-Store zu haben - also schlagt zu, wenn ihr interesse habt.
                  [the hatches are open!]

                  Kommentar


                  • #40
                    BioShock | PS4

                    Leider ist der Spielspaß bei mir getrübt, da ich früher einem Freund zusah und die gesamte Story schon kannte. Allerdings hatte ich das Spiel nicht gespielt und ein paar Details blieben mir fern. Also auf nach Rapture und was soll ich sagen: mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Die Grafik ist schön, die Atmosphäre ist Dicht, das Voiceacting ist super und wenn man die Story nicht kennt, dann bleibt man am Ball und wir ein paar mehr überrascht. Auch mochte ich das Charakter-Design, wie die LittleSisters aussehen und alles einen leichten Comic-Look-hatte. Auch die Idee das alles in den in Designs der 50/60er Jahre an zu übertragen hat mir gut gefallen - das gibt dem Setting frischen Wind und bietet eine tolle Abwechlung. Ich mochte das Aufwertungssystem und das Feedback, wenn es "klickt". Das Spiel ist voller schöner und netter Details in den Designs, einzig die Splicer und ihr ständiges gequatsche gingen mir auch die Nerven - das gehört aber zum GamePlay dazu, also hier keine Abzüge.

                    Gibt es Abzüge? Naja, der Endboss-Kampf war richtig lasch und ich habe es auf Anhieb geschafft - das Ende war sehr herzlich und mit wenigen Schnitten und Händen als Motiv sehr rührend.

                    Rundum ist BioShock eine sehr schöne und kreative Vision eines tollen Teams - bin auf den zweiten Teil gespannt. Den kenne ich noch gar nicht - den dritten hatte ich mal gespielt.

                    Eine Sache noch:
                    Spoiler ->
                    Warum hat sich Andrew Ryan von Jack umbringen lassen? Das habe ich nicht verstanden?
                    [the hatches are open!]

                    Kommentar


                    • #41
                      BioShock 2 | PS4

                      Hmm, irgendwie habe ich hier keine Lust mehr weiter zu spielen. Das GamePlay ist viel zu repetitiv und eintönig, auch wenn ich auf die Story gespannt bin. Und, aber das liegt an mir, ich sterbe viel zu oft, mir geht mein Eve und meine Munition zu oft aus und ich muss mich ständig durchsterbern. Trotz eigentlich nur 10 Stunden Spielzeit kommt es mir schon wie 20 vor..
                      [the hatches are open!]

                      Kommentar


                      • #42
                        Zitat von chris.p.bacon Beitrag anzeigen
                        BioShock 2 | PS4

                        Hmm, irgendwie habe ich hier keine Lust mehr weiter zu spielen. Das GamePlay ist viel zu repetitiv und eintönig, auch wenn ich auf die Story gespannt bin. Und, aber das liegt an mir, ich sterbe viel zu oft, mir geht mein Eve und meine Munition zu oft aus und ich muss mich ständig durchsterbern. Trotz eigentlich nur 10 Stunden Spielzeit kommt es mir schon wie 20 vor..
                        Gut, habe das Spiel am Ende doch durchgespielt, weil mir aufgefallen ist, dass ich nicht ständis Adam über die Angels gatheren muss. Das Spiel hat mir am Ende dann doch sehr gut gefallen. Die Spielmeachik hat am Ende noch einen schönen Zusatz bekommen und ich war über das Ende positiv überrascht. Hat sich also doch noch gelohnt! Leider habe ich nicht das Ende bekommen, dass ich wollte, aber es war dennoch ein gutes. Spiele später noch den DLC, Minevas Den, der auch noch dabei ist. Den habe ich übersehen.
                        [the hatches are open!]

                        Kommentar


                        • #43
                          BioShock: Infinite | PS4

                          Nee, das war irgendwie kein BioShock so sehr das Spiel sich auch dahinverbinden möchte. Als eigenständiger Shooter ohne BioSock-Verbindung, wäre das Spiel besser dran gewesen. Die Story/das Konzept run um "Infinite" ist sehr gut und man kann damit auch sehr viel machen, aber das ganze eben mit den Vorgänger verbinden war etwas zu krampfhaft. Habe mich eher gefühlt, wie ein einem Standart-Shooter. Gehe zu A, Gegnerwellen, komme vom Weg ab, weil A noch nicht zugänglich ist, Gegenerwellen, finde Sache, gehe zu A. Weiter. Das war sehr frustrierend, denn gerade der Endkampf war einfach nur eine riesige, frustrierende Wave-Surviving-Mission voller Chaos und einfach nur laut.

                          Leider retten die beiden DLCs auch nichts, da sie hier erst recht die Story unnötig verbinden. Zumindest meiner Ansicht nach. Ja, es gab ein paar Überraschungen, die InGame-Architektur ist grandios, die Texturen etc. und es war schön Rapture-Prime zu sehen und die Grafik ist hübsch. Weiss nicht - von allen drei Spielen ist es das schwächste.

                          Das merkt man aber auch schon am Coverart...
                          [the hatches are open!]

                          Kommentar


                          • #44
                            Yoshi's Island - SNES mini

                            Hab mal wieder einen alten Klassiker nach Jahren durchgespielt und diesmal nun auf dem SNES mini. Die Konsole selbst ist halt schon cool, auch wenn gern weitere Spiele wie u.a. DKC2+3 hätten mit drauf sein dürfen und es albern ist dass man nicht mit irgendner Tastenkombination ins Hauptmenü kommen kann und stattdessen immer den Reset Button dort drücken muss der sofern man nicht direkt vorm Fernseher sitzt auch meist etwas weiter weg ist. Das Spiel selbst hält sich aber auch nach 27 Jahren noch gut, das Gameplay ist sehr gut, die Grafik einzigartig und schön und vor allem der Soundtrack ist weiterhin Kult und voller Ohrwürmer. Das Leveldesign ist weitgehend gut und sehr kreativ, teils aber doch auch etwas schlecht gealtert da man immer wieder unerwartet in Fallen läuft und automatisch Treffer abbekommt oder in den Abgrund fällt, einfach weil man's noch nicht weiss. Das frustet hier und da und sorgt auch dafür dass die Motivation alle Levels auf 100% zu spielen recht schnell verfliegt, denn das ist durchaus schwer in vor allem späteren Leveln. Zudem wird man eh nur mit nochmal besonders schweren Leveln "belohnt" die nicht wirklich Spaß machen.^^ Früher hab ich das auf 100% gespielt, heute hab ich keinen Nerv mehr dafür.

                            Aber auch so macht's Spaß und da die Levels recht lang sind, ist man eh einige Zeit beschäftigt. Richtig stark ist dann auch der Endboss der nicht nur ne mega Atmosphäre mit dem Sonnenuntergang und riesen Baby Bowser bietet, sondern auch ein cooles Metal Theme was einfach perfekt dazu passt und den Kampf sehr erinnerungswürdig macht. Mode-7 wurde hier vielfach eingesetzt in dem Spiel und schaut auch heute noch (aus damaliger Sicht) imposant aus. Alles in allem ein toller Klassiker der zwar aus heutiger Sicht ein paar Schwächen aufweist, sich aber alles in allem noch sehr gut spielt und weiterhin Spaß macht. Das beste Yoshi Spiel ist inzwischen mMn aber "Woolly World", welches quasi genauso funktioniert, nur eben noch besser und kreativer ist, und vor allem kein nervig schreiendes Baby Mario mehr hat was definitiv besser ist. Leider sind das aber auch die einzigen zwei richtig guten Spiele der Yoshi Reihe, die anderen sind allesamt eher Durchschnitt.

                            Kommentar


                            • Alex Gabler
                              Alex Gabler kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Du vergisst „Yoshis Crafted World“ für die Switch. Das finde ICH am besten. :)

                            • Ray
                              Ray kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Alex Gabler Ich fand's eher durchschnittlich, zwar durchaus kreativ, aber auf Dauer eher fad und vor allem der Soundtrack war echt schwach. Da war "Woolly's World" mMn ein ganz anderes Kalliber. Aber schön dass es Dir so gut gefällt. :)
                          Lädt...
                          X